Herzlich willkommen bei dem Fördervein Lindauer Kulturerbe Alter Friedhof e.V.
Impressum | Kontakt

Abgeschlossene Sanierungen

Götzger Grab    saniert 2011

Götzgergrab, saniert 2011

Es handelt sich um ein gemauertes und verputztes Grabmal, von einer Ädikula überbaut. Die in der Rückwand eingelassenen Grabtafeln aus Marmor sind mit einem Sandsteinrahmen eingefasst. Eine weitere, rechts angebrachte Sandstein-Grabtafel befindet sich zur Hälfte im Freien.Ein freistehender Grabstein steht rechts vor den Marmortafeln.
Alle profilierten Bauglieder der Ädikula und Kapitelle bestehen nicht aus Naturstein, sondern aus Putz (mit Fassung) und Terrakotta.
Überdacht ist die Ädikula von einem hölzernen Dachstuhl, der das auf einer Lattung geputzte Gewölbw trägt.

Zustand vor Beginn der Sanierung:
Grabplatten und Ädikula befanden sich in sehr schlechtem Zustand, hervorgerufen durch Verschmutzungen und starke Substanzverluste. Die Säulenschäfte aus Molassesandstein waren im unteren Teil stark geschädigt.
Sanierungsmaßnahmen:
Statik der Säulen: Die statisch-konstruktive Untersuchung ergab, daß die Trafähigkeit der vorderen Giebelstützen trotz der vorhandenen Schäden gegeben ist. Eine Erneuerung war nicht erforderlich. Die Stützen wurden in der vorhanden Form verfestigt und saniert.
Große Marmortafeln mit Rahmen: sperrende und zu harte Zementergänzungen aus früheren Reparaturen wurden entfernt; Der Marmor gereinigt und die alten Kittungen durch geeigneteres Material ersetzt.
Kunststeintafel mit Sandsteinrahmen: Die zum Teil außerhalb der Überdachung befindliche Kunststeintafel war duch Witterungseinflüsse stark geschädigt.Sie musste ausgebaut und in der Werkstatt restauriert werden. Der Sandsteinrahmen war so stark geschädigt, daß eine Neuanfertigung der Teile entsprechend dem Bestand vorgenommen wurde. Eine Bleiabdeckung schützt die Tafel vor Regenwasser.
Gruftabdeckung: Nach Entfernen des neueren Bodenbelages aus Betonplatten fand sich die ursprüngliche Gruftabdeckung aus Sandsteinplatten in gutem Zustand.Sie wurden gereinigt, ausgebessert und neu verlegt. Die Eisenringe der abnehmbaren Platte wurden entrostet und behandelt.
Die einfassungssteine wurden auf dem jetzt neuen Bodenniveau neu verlegt.
Fassungen: durch den Restaurator wurden 5 zusammenhängende Fassungen festgestellt. Nach eingehender Diskussion entschied man sich für die erste Fassung, da flächenmäßig von dieser am meisten vorhanden ist.

Die Arbeiten wurden von ......... bis ........ausgeführt durch den Steinmetzbetrieb Stein? in Zusammenarbeit mit der Restaurierungswerkstadt Jürgens.




Haider-Seutter Grab    saniert

Grabmal Haider: Das barocke Grabmal stammt aus dem letzten Drittel des 17. Jhd. Es handelt sich um eine gemauerte und mit Molasse Sandstein (Rohrschach) verblendete Ädikula mit Spitzgiebel, der von zwei ionischen Säulen getragen wird. Das barocke Altarepitaph, das noch Fassungsreste einer einstigen Farbfassung aufweist, zeigt einen reich ornamentierten, durchbrochenen Segmentgiebel mit Engelsköpfen und Obelisken. Letztere werden von 2 gedrehten, von floralen Elementen verzierten Säulen mit korinthischen Kapitellen getragen. Die besonders wertvolle bemalte Kupferplatte des Grabmals ist gut erhalten.
Grabmal Seutter: Gemauerte und mit Molasse Sandstein (Rohrschach) verblendete Ädikula, gebaut als barocke Doppelgrabhalle mit Spitzgiebel, der von 2 ionischen Säulen getragen wird. Das Grabmal wurde im rechten Winkel an das Haider Grab angebaut, sodaß sie sich die Säule in der Mitte teilen. Die linke Säule des Seutter-Grabmales entspricht in ihrer ionischen Ausformung den beiden anderen Säulen. Vor den metallenen Grabtafeln befindet sich ein aufwendiges gestaltetes Schmuckgitter mit zahlreichen Vergoldungen.




Lossow Grab    saniert

Neoklassizistisches Grabmonument mit 2 Inschriftentafeln. Durchbrochener Spitzgiebel mit rechteckiger Wappenkartusche. Darunter Rundbogenfenster mit Abschlussstein und eingebauter Inschriftentafel, sowie flankierenden Säulen mit Kannelüren. Im Sockelbereich mittige Inschriftentafel begleitet von vorstehendem Pilaster. Rechts befinden sich 3 kleine Inschriftentafeln.




Näer Grab    saniert

Der Text zu diesem Grab folgt noch.




Schielin Grab    saniert

Der Text zu diesem Grab folgt noch.